PitStop Pro Version 13 verfügbar

PitStop Pro 13 löst Probleme mit fehlenden Anschnitten sowie unverständlichen Preflight-Meldungen. Sie modernisiert das Preflight-System von PitStop, so dass Dienstleister die PDF-Dateien in der Qualität erhalten, die sie für eine reibungslose, effiziente Produktion benötigen.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Beta-Testphase ist die Version von PitStop 13 jetzt erhältlich. Beta-Nutzer geben an, dass die in dieser Version enthaltenen Leistungsmerkmale ihre dringlichsten Probleme rund um die PDF-Qualität gelöst haben. PitStop 13, das neu nun auch als Miet-Lizenz neben der bisherigen Kauf-Lizenz erhältlich ist, bietet, wie ein Beta-Tester es beschrieb, „mehr Produktivität, mehr Effizienz und eine einfachere Kommunikation“.

Druckereien auf der ganzen Welt sehen sich mit den Herausforderungen konfrontiert, die die moderne Druckproduktion mit sich bringt. Für die Dateiübermittlung hat sich mittlerweile das PDF-Format durchgesetzt. Jedoch enthalten diese Dateien häufig Fehler, die für die Druckereien einen zusätzlichen Arbeits- und Zeitaufwand bedeuten, der nicht in Rechnung gestellt werden kann. Auch die Kunden sind mit diesem Zustand nicht zufrieden. Mit der Freigabe von PitStop 13 stellt Enfocus den Druckereien die Funktionen zur Verfügung, die sie benötigen, um die Kontrolle über ihren Produktionsprozess zu übernehmen.

Im Rahmen der Neuversion hat Enfocus eine Videoreihe erstellt, anhand der sich die Kunden mit eigenen Augen vom Leistungspotenzial von PitStop 13 überzeugen können. Diese Videos vermitteln einen Überblick über die Bestandteile von PitStop Pro und PitStop Server (PitStop Videos) und erläutern die neuen Funktionalitäten einschließlich der folgenden Funktionen:

Fehlende Anschnitte? Kein Problem mit der automatischen Anschnittgenerierung.

Enfocus hat die Aktion Anschnitt hinzufügen entwickelt, um mit den fehlenden Anschnitten in PDF-Dateien eines der dringlichsten Probleme der Branche zu lösen.

Die neue Aktion behebt diesen weit verbreiteten Fehler und versetzt die Anwender in die Lage, Anschnitte nach Bedarf zu erstellen.

Beta-Kunde Kerry Heyen von Capitol Blue Print in Springfield, Illinois, USA, betont: „Wir haben so viele Kunden, die nicht einmal wissen, was ein Anschnitt ist! Bei vielen Aufträgen dauert es genauso lange oder noch länger, die Anschnitte hinzuzufügen und einzurichten, als die Dateien zu drucken. Die Funktion zum Hinzufügen von Anschnitten ist äußerst praktisch und spart uns viel Zeit.

Für Patrik Jansson von Grano, Tampere, Finnland, bedeutet diese Funktion eine echte Zeitersparnis. Er sagt: „Mit der Funktion zum Hinzufügen von Anschnitten hat unser Kollege in der Druckvorstufe bei nur einem Auftrag bereits eine ganze Stunde eingespart! Dieser Auftrag bestand aus etwa 20 verschiedenen Dateien ohne Anschnitt, die sich nicht skalieren ließen.

Preflight-Meldungen, die sagen, was sie meinen

Die Kunden wünschten sich eine Möglichkeit, damit auch technisch weniger erfahrene Anwender die Fehler- und Warnmeldungen verstehen, die in den Preflight-Berichten von PitStop erstellt werden. PitStop 13 ist diesem Wunsch nachgekommen, so dass die Kunden diese wichtigen Meldungen jetzt an ihre Anforderungen anpassen können. Außerdem ist es möglich, die Meldungen in andere Sprachen zu übersetzen, sogar in Sprachen, die von der PitStop-Anwendung zurzeit noch nicht unterstützt werden.

Exakte Auswahl des Prüf- und Korrekturumfangs

Die Funktion der Preflight-Beschränkungen ist sicher eine der wichtigsten Neuerungen von PitStop seit dessen Einführung. Dieses neue Leistungsmerkmal stellt dem Anwender zahllose Optionen zur Verfügung, um die Prüfungen und Korrekturen, die in einem Preflight-Profil enthalten sind, anzupassen. Mit der selbst erstellten, maßgeschneiderten Preflight-Prüfung müssen die Kunden nicht länger Zeit darauf aufwenden, irrelevante Warnungen und Fehler zu bearbeiten.

Beta-Tester Amybeth Menendez aus der Druckvorstufe von Candid Worldwide, New York, USA, sagt: „Wir erhalten öfter sogenannte ‚druckfertige‘ PDF-Dateien von unseren Kunden. Früher bedeutete das eine Mehrarbeit für unsere Abteilung. Heute kann ich mit PitStop 13 den Preflight anpassen und beschränken sowie das Profil für den betreffenden Kunden und für dessen spezifische Aufträge speichern.

Die Anwender können diese Preflight-Beschränkungen mit minimalen Änderungen an der Editor-Oberfläche von PitStop Preflight anpassen.

Bilder von PDF-Dateien erstellen

„PDF2IMAGE“ ist ein neues Leistungsmerkmal in PitStop Server CLI, das dem Anwender noch mehr Optionen zum Erstellen und Verwalten von Bildern von PDF-Dateien bietet. Wie der Name bereits andeutet, können die Anwender über die Befehlszeile (CLI) mit PDF2IMAGE aus PDF-Dateien mühelos PNG- oder JPEG-Bilder erstellen. Dieses Leistungsmerkmal ermöglicht auch, Aktionslisten an den PDF-Dateien auszuführen, so dass diese vor dem Konvertieren angepasst und auch Grafiken ergänzt werden können. Zudem haben die Anwender die Möglichkeit, die Bildausgabe so zu konfigurieren, dass nur ausgewählte Elemente einer PDF-Datei, wie z.B. nur der Text, enthalten sind.

PDF2Image ist ab Sommer 2015 in PitStop Server CLI und PitStop2Switch sowie ab sofort als Switch Konfigurator erhältlich.

Verbesserungen für Nutzer von Floating-Lizenzen

Die Floating-Lizenz von PitStop Pro erlaubt die flexible Installation von PitStop Pro auf einer beliebigen Anzahl von Endgeräten in einem lokalen Netzwerk, wobei die erworbene Anzahl von Lizenzen gleichzeitig genutzt werden kann. In PitStop 13 umfasst der Workgroup Manager (Dieses Stück Software agiert als Lizenzserver-Software der Floating Lizenz im lokalen Nezuzwerk) jetzt einen „Push“-Mechanismus, der den Anwendern erlaubt, die Profile und Einstellungen, die Bestandteil der Floating-Lizenz sind, zu verteilen. Diese Funktion verringert das Volumen des Netzwerkverkehrs und verbessert die Kommunikation zwischen PitStop Pro und dem Workgroup Manager Server.

Unterstützung von Adobe Acrobat DC

Da PitStop 13 zu Adobe® Acrobat® X, Adobe® Acrobat® XI und Adobe® Acrobat® DC kompatibel ist, können deren Anwender alle neuen Leistungsmerkmale beider Produkte nutzen.

PitStop Pro 13 jetzt auch als Miet-Lizenz (Abonnement) erhältlich

Miet-Lizenzen werden in der Design-, Druck- und Publishing-Branche immer beliebter. Mehr als 2000 Kunden von Enfocus haben sich bereits positiv zu diesem neuen Lizenzmodell geäußert. Daher freut sich Enfocus, dass sich die Kunden beim Kauf von PitStop Pro 13 neben der bisherigen Kauf-Lizenz erstmals auch für eine Miet-Lizenz entscheiden können.

Ein Jahres-Abonnement als Miet-Lizenz kostet 300,- Euro und umfasst die Software-Wartung während der Laufzeit. Hier finden Sie weitere Informationen zu dem neuen Miet-Lizenzmodel.

Der Preis für eine unbefristete Kauf-Lizenz beträgt unverändert 699,- Euro. Für die Kauflizenz wird außerdem ein optionaler Wartungsvertrag (155.- pro Lizenz) angeboten, welcher alle Updates und Upgrades während der Vertragslaufzeit beinhaltet.

Upgrade auf Version 13

  • Für Kunden mit einem gültigen Wartungsvertrag ist das Upgrade auf Version 13 kostenlos. Sie erhalten kurz nach Verfügbarkeit die neu(en) Lizenz(en) von uns zugemailt. Sollte dies nicht innerhalb von 14 Tagen nach Verfügbarkeitsdatum erfolgt sein, so nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, um die Registrierungsinformationen mit uns abzugleichen.
  • Anwender ohne Wartungsvertrag, die PitStop 12 ab dem 2. Februar 2015 gekauft oder ein entsprechendes Upgrade erworben haben, haben bereits einen Produktschlüssel erhalten, welcher auch für Version 13 gültig ist. Sie können also Version 13 installieren und mit Ihrem Schlüssel aktivieren.
  • Anwender von PitStop Pro 12, können zum Preis von 189,- Euro digital upgraden.
  • Anwender von PitStop Pro 11, können zum Preis von 299,- Euro digital upgraden.
  • Anwender von PitStop Pro 10, können zum Preis von 399,- Euro digital upgraden. Bitte beachten Sie, dass Upgrades für Version 10 auf 13 nur noch bis 30.9.2015 angeboten werden. Danach läuft die Upgradefrist ab.

Hier finden Sie alle Preise

Mehrfach-Lizenzen

Bereis ab 5 Versionen von PitStop Pro können Sie in eine Mehrfach-Lizenztaffel wechseln, in der Sie von günstigeren Preisen/pro Lizenz sowie auch günstigeren Wartungskonditionen profitieren. Wechseln Sie beim Upgrade auf Version 13 in eine Mehrfach-Lizenz und fassen Sie mehrere Einzellizenzen in einer Seriennummer zusammen – dies erleichtert die Administration und Übersichtlichkeit enorm.

Noch einfacher wird die Administration mit einer sog. Floating-Mehrfachlizenz. Hier sorgt ein zusätzliches Stück Software für die Lizenzverteilung innerhalb Ihres Netzwerks und ermöglicht somit die zentrale Administration mehrerer Arbeitsplätze. Die Floating-Lizenz ist über den Abschluss einer jährlichen Wartungs-Lizenzerweiterung möglich und steht bereits ab 3 Versionen zur Verfügung. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: PitStop Pro Mehrfach- oder Floating-Lizenz?

Alle genannten Preise in Euro zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer!

Sie benötigen weitere Beratung oder haben noch Fragen?

Nehmen Sie doch direkt mit uns Kontakt auf und nutzen unseren kostenlosen Rückrufservice. Einer unserer Mitarbeiter meldet sich dann umgehend bei Ihnen..